Unser Institut

GENI wurde 1981/82 in Frankfurt gegründet und ist ein kooperativer Zusammenschluß von GestalttherapeutInnen, die den Wert und die Wirkung von Gestalttherapie in ihrem eigenen Leben und ihrer Arbeit schätzen gelernt haben und somit fördern wollen.

Es macht uns Freude, miteinander zu arbeiten und immer wieder die emanzipatorische und spirituelle Kraft der Gestalttherapie bei uns und anderen zu erleben. Gestaltherapie ist sowohl ein überzeugendes klinisches Psychotherapieverfahren als auch ein lebensunterstützendes ganzheitliches Wachstumsmodell. Durch unsere Fort- und Weiterbildungsangebote machen wir gestalttherapeutische Arbeitsweisen in verschiedenen Anwendungsfeldern einer breiten Fachöffentlichkeit zugänglich.

GENI bietet eine 5-jährige berufsbegleitende Weiterbildung in Gestalttherapie, eine 3-jährige Weiterbildung in gestalttherapeutischer Beratung, eine 3-jährige Fortbildung in berufsfeldbezogener Gestalttherapie (GENI Berlin), verschiedene Aufbaucurricula (z.B. Gestalt Body Process, Gestalt Kindertherapie, Integrative Paartherapie), sowie jährlich ein offenes Programm mit einzelnen Fortbildungsseminaren für die interessierte Öffentlichkeit an (im Institut erhältlich).

GENI ist institutionelles Gründungsmitglied der Deutschen Vereinigung für Gestalttherapie (DVG) und in Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedsinstituten bemüht, hohe Ausbildungsstandards zu gewährleisten. Unsere 5 jährige Weiterbildung in Gestalttherapie erfüllt deren Kriterien und ermöglicht die ordentliche Mitgliedschaft in diesem Dachverband sowie den Erwerb des Zertifikates der European Association of Psychotherapy.

Die AusbilderInnen und GastdozentenInnen von GENI sind durch Hochschulausbildung, umfangreiche Zusatzausbildung und langjährige Erfahrung in den verschiedenen Bereichen von Psychotherapie, Beratung und Weiterbildung für ihre jeweilige Lehrtätigkeit bei GENI qualifiziert. Ein Teil der GENI-AusbilderInnen erhielten ihre gestalttherapeutische Ausbildung unter anderem noch bei Fritz und/ oder Laura Perls, den Begründern der Gestalttherapie, und/oder bei GestalttherapeutInnen der 1. Generation.